Basilikumblütenmus







































_

































Mein Basilikum (Ocimum basilicum) muss geerntet werden. Bei der Wärme im Wintergarten explodieren die Blätter und nehmen eine beängstigende Größe an. Das Aroma ist jetzt da, erste Blütenansätze kommen. Frisch, mild süß, duftend und unverwechselbar wie immer. 
Davon 1 Bund.



_
_

































Für das Mus: ein paar Zehen vom Knoblauch - die das Basilikum begleiten. Anstelle der Pinienkerne nehme ich eine Handvoll Nüsse von unserem Mandelbaum und dem Walnussbaum aus dem Garten. Die liebe ich. Röste sie ohne Fett, ganz leicht. Dann schneide ich alles  -  Basilikum, Knoblauch, Nüsse und den Parmesan. Eine Aromaexplosion erreicht meine Nase... Käse nicht zuviel - für einen ausgewogen Geschmack mit Raum für das Bailikumerlebnis. Zum Schluss das Olivenöl.


_






















































































Die fertigen Nudeln salzen und pfeffern und mit Biojogurt eincremen. Jetzt kommt das frische Basilikummus obenauf - nach Geschmack, sanft einrühren und schon fertig. Guten Sommerappetit und Zeit diese Aromen zu erkunden!

Andere Sorten_  "Wildes Purpur" - gutes, pfeffriges Aroma, eine Kreuzung von Wildem Basilikum mit Neuguinea Basilikum. Diese Kombi ergibt eine interessante Aroma-Auslese.
 















































Kommentare:

  1. Tolle Bilder fürs Auge und Bauch.

    AntwortenLöschen
  2. sieht richtig lecker aus und macht Lust auf Nach-Zubereiten (nachkochen lag mir so grad auf der Zunge, aber es kocht ja nix).
    Die Gräser bei mir im blog lieben es trocken und samen auch gern mal aus.
    Liebe Grüße von Renate

    AntwortenLöschen